Image

Die Mission des Leibniz-Zentrums für Agrarlandschaftsforschung (ZALF) e. V. als national und international agierendes Forschungszentrum ist es, Wirkungszusammenhänge in Agrarlandschaften wissenschaftlich zu erklären und mit exzellenter Forschung der Gesellschaft die Wissensgrundlage für eine nachhaltige Nutzung von Agrarlandschaften bereitzustellen. Das ZALF ist Mitglied der Leibniz-Gemeinschaft und unterhält neben dem Hauptstandort in Müncheberg (ca. 35 Minuten mit der Regionalbahn von Berlin-Lichtenberg) eine Forschungsstation mit weiteren Standorten in Dedelow sowie Paulinenaue.

FAIRagro ist ein Konsortium in der Nationalen Forschungsdateninfrastruktur (NFDI) in Deutschland. Ziele und Aufgaben von FAIR-agro umfassen die Entwicklung eines vernetzten  Forschungsdatenmanagement für die Agrosystemforschung und den Aufbau einer interoperablen, skalierbaren, qualitätsgeprüften und nutzerfreundlichen Forschungsdateninfrastruktur unter Berücksichtigung der FAIR-Prinzipien. Durch FAIRagro werden Forschungsdaten zukünftig auffindbar (F), zugänglich (A), interoperabel (I) und für andere Forschende nachnutzbar (R) sein.

​Wir suchen ab dem 1. März 2023 für 5 Jahre  - vorbehaltlich einer positiven Förderzusage - am Standort in Müncheberg eine/n

FAIRagro: DevOps Engineer (w/m/d)
132-2022

Ihre Aufgaben:

  • Aufbau des FAIRagro Netzwerks interoperabler Forschungsdateninfrastruktur unter Berücksichtigung der Vorgaben der NFDI (z.B. NFDI-RDC)
  • Konzeptionierung und Implementierung einer Middleware zur Vernetzung verschiedener Forschungsdateninfrastrukturen
  • Unterstützung bei der Vernetzung von FAIRagro Partner Infrastrukturen
  • Integration und Anbindung des FAIRagro Netzwerks an die NFDI
  • Entwicklung, Umsetzung und Optimierung von robusten, automatisierten Build- und Deploymentprozessen
  • enge Kooperation (a) mit Mitarbeitern des Leibniz-Instituts für Pflanzengenetik und Kulturpflanzenforschung (IPK) in Gatersleben zur Konzeptionierung und Umsetzung der FAIRagro Middleware zur Vernetzung der Forschungsdateninfrastrukturen und (b) mit dem Senckenberg Museum für Naturkunde in Görlitz für die Integration der NFDI AAI in die FAIRagro Middleware

Ihre Qualifikation:

  • Hochschulabschluss in der Informatik oder eine vergleichbare Qualifikation
  • Erfahrung als Linux-Administrator, DevOps Engineer oder Software Engineer bzw. in einer vergleichbaren Position; Aufbau und Betrieb von verteilten Systemen unter Linux
  • Erfahrungen mit Orchestrierungstools (Ansible), Containerisierung (Kubernetes und Docker) und agilen Methoden der Software-und Schnittstellenentwicklung
  • Wissen um aktuelle Standards im Forschungsdatenmanagement
  • sehr gute angewandte Kenntnisse in der Software-Entwicklung, z.B. Django/Python, JavaScript, JQuery und SQL
  • vielseitiges Interesse an neuen Technologien und Offenheit für die Einarbeitung in neue Themen und Programmiersprachen
  • hohes Maß an Eigeninitiative, ausgezeichnete Kommunikations- und Teamfähigkeit in einem interdisziplinären Umfeld
  • sehr gute Deutsch- und Englischkenntnisse in Wort und Schrift

Wir bieten:

  • ein interdisziplinäres Arbeitsumfeld, das eigenverantwortliches Handeln und selbstständiges Arbeiten fördert
  • attraktive und krisensichere Vergütung gemäß Tarifvertrag der Länder (TV-L) bis zu EG 13 (inklusive Jahressonderzahlung, Mobiles Arbeiten, familienfreundliche Personalführung, Weiterbildungen)
  • Zusatzversorgung des öffentlichen Dienstes (VB-L)
  • ein kollegiales und aufgeschlossenes Arbeitsklima in einer dynamischen Forschungseinrichtung
  • Unterstützung der Vereinbarkeit von Beruf und Privatleben zertifiziert durch das Audit berufundfamilie
  • Unterstützung für fachliche und überfachliche Fort- und Weiterbildung sowie Qualifizierung
  • klimabewusste Organisation (Einkauf, Fuhrpark, Energiemanagement) zertifiziert nach EMAS
  • naturnahes, sinnstiftendes Arbeiten vor den Toren Berlins


Frauen sind ausdrücklich zur Bewerbung aufgefordert. Bewerbungen von Schwerbehinderten werden bei gleicher Eignung bevorzugt. Die Besetzung der Stelle in Teilzeit ist grundsätzlich möglich. Ihre Bewerbungen richten Sie bitte mit den üblichen Unterlagen, insbesondere Lebenslauf, Qualifikationsnachweisen und Zeugnissen, bevorzugt online, siehe Button unten "Online-Bewerbung". Für E-Mail-Bewerbungen erstellen Sie ein PDF-Dokument, max. 5 MB; gepackte PDF-Dokumente, Archivdateien wie zip, rar etc. Worddokumente können nicht verarbeitet und damit berücksichtigt werden!) unter Angabe der Kennziffer 132-2022 bis zum 31.12.2022 an, siehe Button unten "E-Mail-Bewerbung".

Bei Rückfragen steht Ihnen: Frau Dr. Xenia Specka, Tel. 033432/82-217 zur Verfügung.
Postalisch zugesandte Bewerbungsunterlagen oder umfangreiche Publikationen werden nicht zurückgesandt.

Wenn Sie sich bewerben, erheben und verarbeiten wir Ihre personenbezogenen Daten gemäß Artikel 5 und 6 der EU-DSGVO nur zur Bearbeitung ihrer Bewerbung und für Zwecke, die sich durch eine mögliche zukünftige Beschäftigung beim ZALF ergeben. Nach sechs Monaten werden Ihre Daten gelöscht.



E-Mail-Bewerbung Online-Bewerbung